Wie ich Schriftstellerin wurde

Über die diversen Möglichkeiten, sich über sich selbst zu irren

So. 12.07 | 14:30 Uhr

Seit vielen Jahren sammelt Jutta Reichelt Geschichten von Menschen, die sich auf eine gravierende Weise über das eigene Leben geirrt haben, und nutzt dabei den Umstand, dass sie selbst so jemand ist. In ihrem Text »Wie ich Schriftstellerin wurde - Geschichte einer Hochstapelei«, geht die Bremer Autorin der Frage nach, wie aus der bemerkenswert phantasielosen Person, die sie den größten Teil ihres Lebens war, eine Schriftstellerin hat werden können. Jutta Reichelt liest Passagen dieses Textes und verbindet sie mit einem kurzen Überblick über typische Irrtümer, die das autobiografische Schreiben bereithält.

Online buchen

zurück